Füllungen

Zahndefekte können durch unterschiedliche Materialien wieder gefüllt werden. Es ist das Ziel die Kaufunktion wiederherzustellen und dauerhaft mechanischen und chemischen Reizen standzuhalten. Bei individuellen Ansprüchen an die Ästhetik werden von uns erfüllt.

Welches der folgenden Füllungsmaterialien bei Ihnen in Frage kommt, ist individuell unterschiedlich. Kommen Sie zu uns und lassen Sie sich beraten.

Für die Füllungen verwenden wir:

  • Kunststoff
  • Amalgam
  • Gold (oder Edelstahl)
  • Keramik (Zirkon)

 

Kunststoff

Es werden Komposite der neuesten Generation verwendet. Die adhäsive Befestigung (Klebung) ist selbstverständlich.
Vorteile sind die Ästhetik und die geringen Zusatzkosten. Nachtteile sind die etwas reduzierte Haltbarkeit, die schwierigere Verarbeitung und die Abgabe geringer Mengen von Formaldehyd. 

 

Amalgam

Wir verwenden modernste Amalgane, die immer noch Quecksillber abgeben und ein grau-silbriges Aussehen zeigen.
Diesen Nachteilen steht eine 100jährige Erfahrung, eine hohe Lebenserwartung der Füllung, eine gute und schnelle Verarbeitung positiv gegenüber.
Milchzähne füllen wir nie mit Amalgam, sondern mit Compoglas. 
In Zukunft wird Amalgam vermutlich verboten, allerdings eher aus 
Umweltgründen", als durch einen zahnmedizinisch-wissenschaftlichen Beweis.

 

Gold

Goldfüllungen sind der Goldstandard der Füllungstherapie. Kosten und Ästhetik stehen einer besonderen Langlebigkeit gegenüber.

 

Keramik

Keramikfüllungen sind ästhetisch praktisch perfekt, bedürfen eines hohen Zeitaufwandes und hoher Kosten. Sie werden zumeist mit Kunststoffklebern eingesetzt. Die Langlebigkeit hat den Goldstandard noch nicht erreicht.