Zahnschmuck

Kunststeinchen, ähnlich glitzernde Diamanten, werden häufig auf die oberen, äußeren Zahnflächen geklebt. Auch bunte oder Metallformen können geklebt werden.
Das Einfassen echter Diamanten in Zahnkronen oder das Aufmalen von Tattoo ähnlichen Bildchen auf Keramiken bleiben Ausnahmen.
Schäden an den Zähnen sind nicht zu erwarten.

Das Applizieren eines Mundpiercings wird nicht praktiziert. Zahnschmelzrisse durch Metall oder Zahnfleischprobleme sind häufige Nebenwirkungen.